Psychosomatische Grundversorgung


Ziel der psychosomatischen Grundversorgung ist vor allem, den Patienten körperlich-seelische Zusammenhänge zu erschließen und den Versuch zu unternehmen, vor einer klassischen Psychotherapie, mit pragmatischen Mitteln, die besondere Beziehung zwischen Hausärztin und Patienten therapeutisch zu nutzen. Die psychosomatische Grundversorgung stellt keine Alternative zur Psychotherapie dar, sondern soll helfen, wenn erforderlich, die Indikation klarer zu stellen. Das von der Bundesärztekammer geforderte Curriculum wurde von mir absolviert.